Infrarotkabinen


Ganz wichtige Anmerkungen zum Thema Gesundheit folgen jetzt.

INFRAROT WÄRMEKABINE
Infrarote Strahlungswärme, was ist das?

Wärme ist der Urquell allen Daseins auf dieser Erde. Unser größter Wärmespender ist die Sonne.
Ihre Infrarote Strahlungswärme schafft die Bedingungen für unser Leben. Die in den Tiefenwärme-Kabinen erzeugte infrarote Strahlungswärme ist der Sonnenwärme ähnlich und hat nichts mit der schädlichen ultravioletten Strahlung zu tun.
Deshalb werden z.B. in Krankenhäusern ähnliche Infrarot-Strahlungssysteme eingesetzt um neugeborene Babys zu wärmen.

Im Gegensatz zur Sauna, bei der zuerst der Raum erhitzt wird und dabei bei bestimmten Badeformen die Temperatur an der Kabinendecke ca. 90 Grad C beträgt, erwärmt die infrarote Strahlungsenergie den Körper direkt. Die dadurch nötigen Temperaturen von 40 bis ca. 60 Grad C sind deshalb sehr angenehm und stellen eine geringe Belastung für den Organismus dar.
Außerdem kann die Infrarot-Wärmekabine schon nach 5 bis max. 10 Minuten benutzt werden. Durch diese Tatsache und die geringen Innentemperaturen, sind, bei gleicher Benutzung, die laufenden Betriebskosten einer Infrarot-Wärmekabine, gegenüber der Sauna, niedriger.

Die Infrarot-Wärmestrahlung dringt in die Haut ein und bewirkt ein Schwitzen von innen nach außen, ähnlich dem bei sportlichen Aktivitäten. Die hierdurch entstehende Schwitzflüssigkeit besteht nur noch aus ca. 80% Wasser, der Rest sind Fette, Cholesterin, Schwermetalle, Säuren und im Fett gelöste Giftstoffe. Die Gewichtsreduzierung wird dadurch beschleunigt.
Durch wissenschaftliche Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass die richtige Anwendung der Infrarot-Wärmebehandlung sich positiv auf die Widerstandskraft und die Selbstheilungskräfte des Körpers auswirkt. Der passive Trainingseffekt stimuliert die Organe, erhöht die Herzfrequenz und den Stoffwechsel.

Durch ein breites Angebot von verschiedenen Typen von Infrarotstrahlern, können wir Ihnen, je nach gewünschtem Einsatzzweck, die entsprechenden Strahler oder Kombinationen dieser, anbieten. Dabei planen wir anhand der Vorgaben der Strahlerhersteller ihre ganz persönliche Infrarotwärmekabine oder rüsten Ihre vorhandene Sauna um.

Auf dem Gebiet der Infrarotwärme für Wellnesseinrichtungen hat die Firma Philips eine Lösung gefunden, nämlich die neuen „Vitae Lampen“. Vitae Vollspektrum Lampen strahlen zu 18,3% Infrarot A – zu 62,5% Infrarot B – zu 18,2% Infrarot C ab. Die Emission der Vitae Lampen mit einer Wellenlänge bis zu 1,4 µm kann die Subkutis (bis zu 5mm Tiefe) erreichen. Dort wird die Wärme in einem größeren Volumen aufgenommen. Dadurch entsteht eine diffuse und angenehme Erwärmung des Körpers. Die s kann in dem Maße mit rein mittel- und langwelligen Emittern nicht erreicht werden.

Die Vorteile im Einzelnen:

  • Angenehmes und verträgliches Raumklima durch niedrige Temperaturen bis 60 ° C.
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung, durch effiziente Anordnung der Strahler.
  • Kurze Aufheizzeit von nur ca. 5 bis 10 Minuten, durch direkte Erwärmung.
  • Reinigung des Körpers von Giftstoffen.
  • Effiziente Gewichtsabnahme.
  • Positive Reaktionen bei Arthritis, Asthma, Rheuma und Muskelverspannungen.
  • Unterstützung des Heilungsprozesses bei Zerrungen und Verstauchungen.
  • Keine Feuchtigkeitsentwicklung, deshalb in jedem Raum oder im Freien aufstellbar.
  • Niedriger Energieverbrauch bei nur 1700 bis ca. 3000 Watt, je nach Bauart.
    Einfacher Stromanschluss, 230 Volt, 16 A, genügt.

Das Angebot umfasst sowohl einfache und preiswerte als auch maßgeschneiderte Infrarotkabinen. Besonderheit ist auch, dass es verschiedene Therapieaufrüstungen, z.B. für die Farblichttherapie gibt. Oder wie wäre es mit einer Kombination von Trockensauna mit Infrarotstrahlern (natürlich nach Wunschmaßen)? Auch für diesen Kundenwunsch haben wir die individuelle Lösung, um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Diese Kabinen können z.T. ganz leicht von Ihnen selbst montiert werden.

Wissenswertes und der Vergleich unterschiedlicher INFRAmagic® Beheizungsysteme
für Infrarot Wärmekabinen und Saunen

Unser Herstellungsprogramm umfasst alle Arten von Infrarotstrahlern die in Infrarot Wärmekabinen gebräuchlich sind.

Dabei unterscheiden sich die Inframagic® Strahler in vielen durchdachten und in vielen Testreihen erprobten Details von anderen am Markt erhältlichen Strahlern.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass wir seit vielen Jahren Infrarot Spezialisten sind und nicht nur Infrarotstrahler ‚unter Anderem auch’ in der Produktpalette führen.
Bei INFRAmagic® kann durch die Kombination der verschiedenen Reflektoren mit unterschiedlichen Strahlungsquellen und variabler Leistung die Charakteristik der Wärmekabine entscheidend individuell gestaltet werden.

Darüber hinaus sind auch alle lieferbaren INFRAmagic® Systeme miteinander kombinierbar, um in jeder Kabine ein Optimum für den Nutzer herzustellen.

Alle Kombinationen sind möglich: z.B. Im Rücken- und Seitenbereich Magnesiumoxyd- oder Flächenstrahler, vorn Magnesiumoxyd-, Keramik- oder Vitaestrahler.

Nachfolgend möchten wir Ihnen erklären, worin sich die angebotenen Heizsysteme unterscheiden und auch auf die verschiedenen Eigenschaften der Reflektoren eingehen.

Grundsätzliches zu den Reflektoren

Der RS – Rückenreflektor hat die Aufgabe, die Strahlungsenergie auf kurze Distanz abzumildern und in die Breite zu verteilen, damit eine nah davor sitzende Person die Strahlung als mild und angenehm empfindet. Das wird erreicht durch
die Breite Form des Reflektors, der die Energie in einem Abstrahlwinkel von ca. 120° aussendet.

Der VWS – Vorderwand – Einbaureflektor und auch der ES – Eckreflektor müssen eine andere Aufgabe erfüllen. Sie haben einen focussierteren Abstrahlwinkel von nur 90°, weil sie die Energie gebündelter und konzentrierter über eine größere Distanz zum Körper des weiter entfernten Nutzers senden müssen.

Die INFRAmagic® MULTImagicTM Reflektoren

Das grundsätzliche Problem bei abgestrahlter Infrarotenergie ist, dass die Infrarotstrahlung nur dort wirksam werden kann,
wo sie auf den Körper auftrifft. Wenn der Körper sich also außerhalb der Bestrahlungszone befindet wird er nur durch die Konvektionswärme, d.h. durch die Innentemperatur in der Kabine erwärmt.


Das ist eine Tatsache, die alle Kabinen mit Reflektorstrahlern betrifft.

Einerseits haben wir als Lösung die besondere Form unserer Reflektoren gewählt, die die Strahlung möglichst breit streuen.

Andererseits haben wir darüber hinaus mit den MULTImagicTM Reflektoren aber eine Verbesserung und Steigerung der Strahlungsverteilung geschaffen, die einen gewaltigen Fortschritt gegenüber der bisherigen Technik darstellt.

Unsere MULTImagicTM Reflektoren bestehen aus Leuchtenaluminium mit einer besonders strukturierten Oberfläche. Durch diese Struktur besteht die Oberfläche aus einer nicht bezifferbaren Anzahl kleiner und kleinster Reflektoren. Dadurch wird die Abstrahlung derart vervielfältigt, dass selbst außerhalb der direkt angestrahlten Zonen der Eindruck entsteht, sich im direkten Strahlungsbereich zu befinden.

Die INFRAmagic® ‚CLASSIC’ Reflektoren


Die CLASSIC Reflektoren sind die traditionellen Reflektoren, die in dieser Form schon seit vielen Jahren in Infrarot Wärmekabinen verwendet werden und auch noch heute in vielen Kabinen zu finden sind.

Der CLASSIC Reflektor besteht aus poliertem Aluminiumblech, das in einen Einbaukasten aus verzinktem Stahlblech eingenietet ist.
Die Abstrahlwinkel sind dieselben wie bei den MULTImagicTM Reflektoren.

CLASSIC Reflektoren, die auch heute noch von so manchen Kunden bevorzugt werden, haben durch den glatten Aluminiumreflektor eine deutlich intensivere Abstrahlung. Die Strahlung wird als kräftiger wahrgenommen.

Der Keramik – Heizstab

Der Keramik – Heizstab ist die traditionelle Infrarot – Strahlungsquelle, wie sie schon seit etwa 30 Jahren in Infrarot Wärmekabinen eingesetzt wird.

Der Keramik – Heizstab besteht aus einem gebrannten Außenrohr aus Aluminiumoxyd-Präzisionskeramik.

(Das nebenstehende Bild zeigt einen Keramik-Heizstab eingebaut in einen Classic Eckreflektor.)

In diesem Rohr befindet sich eine eng gewendelte Spirale aus hochwertigem Nickel-Chrom-Heizleitermaterial.

Da sich diese Spirale während des Betriebes erwärmt, wird sie weich. Dadurch würde die Spirale bei senkrechtem Betrieb des Strahlers zusammensacken und durch Kurzschluss zerstört werden.

Damit dies nicht geschehen kann, ist die das Keramikrohr innen mit feinem Sand gefüllt, der die Spirale stützt.

Wichtig ist dabei, dass das Strahlerrohr beim Befüllen mit Sand unter Vibration gehalten wird, damit sich zwischen den Sandkörnchen keine Hohlräume mehr befinden.

So kann es beim späteren Betrieb nicht zum Nachsacken kommen und so genannte ‚Hot Spots’, wie man sie manchmal in Billigkabinen antrifft, werden verhindert.

Völlig unwichtig ist hingegen, um welche Art Sand es sich handelt. Die Füllung hat keinerlei Einfluss auf das abgestrahlte Infrarotspektrum.

Der Keramikstrahler ist eine als kräftig und intensiv empfundene Strahlungsquelle, was einerseits mit seiner Masse zusammenhängt, andererseits damit, dass er ein Einzelstab ist, der seine Leistung im 360° Winkel abstrahlt.
Die vorderen 180°, also ca. 50% der abgestrahlten Leistung, wird direkt nach vorne abgestrahlt.
Die hinteren 180° werden in den Reflektor gestrahlt und von diesem vervielfältigt und erst dann nach vorn ausgesandt.

Die Keramikstrahler haben eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer, da der Heizleiter bei den geringen Temperaturen der Kabinenstrahler so gering belastet wird, dass praktisch kein Verschleiß auftritt.

Das emittierte Strahlungsspektrum liegt im Infrarot ‚C’ Bereich.

Der Magnesiumoxyd – Heizstab

Der Name Magnesiumoxyd – Heizstab leitet sich aus der Isolierfüllung im Inneren des Heizstabes ab.

Er besteht aus einem Außenrohr aus Incolloy – Edelstahl, in dessen axialer Mitte der hochwertige Nickel-Chrom-Heizleiter verläuft.

(Das nebenstehende Bild zeigt einen Magnesiumoxyd – Heizstab eingebaut in einen Classic Vorderwandreflektor.)

Um diesen Heizleiter in der Mitte des Rohres zu fixieren und einen Kontakt mit dem Außenrohr zu verhindern, wird der Heizleiter von hochverdichtetem Magnesiumoxydpulver als Isolator umgeben.

Unabhängig davon dass es für den Nutzer sowieso unerreichbar ist, muss gesagt werden, dass Magnesiumoxyd völlig unschädlich und ungiftig ist.

Im genauen Gegenteil ist Magnesiumoxyd sogar als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler im Handel.

Der Heizstab des Magnesiumoxydstrahlers ist U-förmig gebogen, so dass sich daraus zwei parallel im Reflektor verlaufende Einzelrohre ergeben.

Die gleiche Leistung wie beim Keramik –
Heizstab wird hier von 2 Rohren bei insgesamt vergrößerter abstrahlender Oberfläche ausgesandt.

Das Ergebnis ist eine noch gleichmäßigere Leistungsabgabe, die als wesentlich milder als die der Keramikstrahler empfunden wird.

Die strahlende Masse ist geringer als beim Keramikstrahler, dadurch ist die Reaktionszeit des Magnesiumoxydstrahlers kürzer.

Die Magnesiumoxydstrahler sind völlig bruchunempfindlich und haben eine fast unbegrenzte Lebensdauer.

Das emittierte Strahlungsspektrum liegt im Infrarot ‚C’ Bereich.

INFRAmagic® Twinsoft Strahler

Da jeder Mensche ein anderes Körpergefühl und –empfinden hat, musste auch für die sehr sensiblen Nutzer etwas getan werden.

Für diesen Personenkreis bieten wir für den Einsatz im Rückenbereich TwinsoftTM Strahler an, die Sanften

Bei einer Leistung von 250 Watt verwenden wir in den MultimagicTM Rückenreflektoren jeweils zwei parallel eingebaute Keramik- oder Magnesiumoxyd-Heizstäbe.
Dadurch verdoppelt sich die Gleichförmigkeit der Abstrahlung nochmals und es wird sehr milde Infrarotstrahlung emittiert.

Die vorstehenden Aussagen zu den Unterschieden zwischen Keramik- und Magnesiumoxydstrahlern sind auch hier anwendbar.

Der INFRAmagic® Strahler mit Philips Vitae Heizstab

Da reine Infrarot ‚A’ Strahlung wegen des hohen Gefährdungspotentials einer Körperüberhitzung in Wellnesseinrichtungen nicht einsetzbar, hat nun die Firma Philips, eine Lösung gefunden, nämlich die neuen ‚Vitae Lampen’. Vitae Vollspektrum Lampen strahlen zu 18,3% Infrarot ‚A’ – zu 62,5% Infrarot ‚B’ – zu 18,2% Infrarot ‚C’ ab.

Die Emission der Vitae Lampen mit einer Wellenlänge bis zu 1,4µm kann die Subkutis (bis zu 5 mm Tiefe) erreichen. Dort wird die Wärme in einem größeren Volumen aufgenommen als bei Infrarot ‚C’ Strahlern.

Die von den Vitae Lampen abgestrahlten längeren Wellenlängen – im Infrarot ‚B’ und ‚C’ Bereich über 1,4µm – werden durch die oberen Hautschichten absorbiert, wo sich wärmeempfindliche Nerven befinden.

Diese signalisieren wenn der Körper zu überhitzen droht.

Vitae Lampen emittieren vier bis fünf Mal mehr mittelwellige Strahlung als die Sonne.

Dadurch wird eine deutlichere Aktivierung des natürlichen Schutzmechanismus der Haut ermöglicht.

Da die strahlende Masse der Vitae Lampen (dünner Glühfaden in einem Quarzrohr) wie eine Glühbirne, die sofort Licht liefert, eine so geringe Masse hat, schaltet sie sofort auf 100% Leistung.

Eine Vorlaufzeit von 3 – 5 Minuten auf die volle Strahlungsleistung, wie bei Keramik- und Magnesiumoxydstrahlern entfällt.

Die INFRAmagic® Vitae Strahler weisen einige Besonderheiten auf:

Die Vitae Lampen werden in die gleichen MULTImagicTM Reflektoren eingebaut wie sie die anderen Strahlerserien besitzen. Dadurch ergibt sich auch hier die ausgezeichnete breite Streuung der abgestrahlten Energie.

INFRAmagic® Vitae Strahler können ebenso in Kabinen eingebaut werden wie die anderen Strahlerserien. Es gibt keine einzuhaltenden Mindestabstände!

Das wird erreicht durch den INFRAmagic® Konterreflektor, einen schmalen Zusatzreflektor, der die Vitae Lampe nach vorn abdeckt.
Der normalerweise direkt und sehr kräftig nach vorn abgestrahlte ca. 50%ige Strahlungsanteil wird durch den Konterreflektor in den hinteren Hauptreflektor emittiert.
Dort wird er vervielfältigt und als milde Energie zusammen mit dem hinteren 50% Anteil nach vorn abgestrahlt.

Der Konterreflektor verhindert gleichzeitig, dass man in die Vitae Lampe hineinschauen kann, was Augenschäden zur Folge haben könnte.

Der Strahler sendet ein angenehmes gelbliches Licht aus.

Wichtig ist, dass bei INFRAmagic® Vitae Strahlern das Spektrum nicht durch eine vorgesetzte rote Scheibe verfälscht wird, was man sehr oft sieht.

Bei IFRAmagic® Vitae Strahlern wird genau das Strahlungsspektrum abgegeben, welches die Firma Philips bei der Entwicklung beabsichtigt und als wirksam getestet hat.

Die Lebensdauer der Vitae Lampe beziffert Philips mit ca. 5000 Stunden.

Da ein dimmen der Vitae Lampe nur mit einer völligen Verschiebung des Strahlungsspektrums einherginge, scheidet dies als Regelungsmöglichkeit aus.
Die Alternative wäre eine mit Pulspaketen arbeitende elektronische Steuerung, die aber mindestens € 600 – 700,-- kosten würde.

Vitae Strahler heizen während einer Sitzung die Luft in der Wärmekabine wesentlich weniger auf als herkömmliche Strahler.
Es ist also nicht sehr wahrscheinlich, dass es einen Regelbedarf in einer privat genutzten Kabine überhaupt gibt.


INFRAmagic® bietet jedoch hierfür in
Form der Steuerung ‚IR1Qelectronic’ eine preiswerte Alternative an.

Hierbei ist die Zeituhr das Regelelement welches die Stromversorgung der Strahler zu- bzw. abschaltet.

Der Temperaturregler, an dem die max. gewünschte Lufttemperatur in der Kabine vorgewählt wird, schaltet bei Erreichen dieser Temperatur eine kleinen Flüsterlüfter im mitgelieferten
Lüftungsgitter ein, der dann durch Absaugung der Warmluft die Innentemperatur konstant hält.

Die Abdeck- und Schutzgitter der INFRAmagic® Strahler

Zu allen Strahlerserien die wir anbieten, gehören natürlich auch Schutzgitter, die das Berühren heißer und stromführender Teile verhindern.

Diese Schutzgitter sind in Form und Größe den jeweiligen Strahler angepasst.

Die Enden der Gitter bestehen aus Blechplatten, die das Berühren der elektrischen Anschlüsse verhindern.

Den Mittelteil, der den Reflektor abdeckt, bildet ein punktverschweißtes Gitter aus Einzeldrähten, die in normgerechtem Abstand angeordnet sind.

Gegenüber anderen am Markt befindlichen Strahlern, bei denen die Abdeckungen aus ausgestanzten Blechplatten bestehen, decken unsere Schutzgitter nur ca. 7% der Reflektionsfläche ab. Der Rest der Fläche ist für die Infrarotstrahlung völlig frei.

Die Gitter sind mit einer samtartigen Schutzschicht beflockt. Selbst bei voller Strahlertemperatur besteht bei Berührung des Gitters keine Verbrennungsgefahr.

INFRAmagic® Flächenstrahler

Flächenstrahler sind großflächige Heizplatten, die üblicherweise an der Rückwand der Infrarot Wärmekabine, rechts und links der Sitzbank, unter dem Holzrost von Sitzbank und Fußrost, sowie im Wadenbereich montiert werden.

Flächenstrahler erreichen eine max. Temperatur von ca. 70°C und strahlen ein sehr langwelliges Infrarot ‚C’ Spektrum ab.

Da dieses Spektrum sehr nahe dem Spektrum liegt, welches der menschliche Körper selbst emittiert, wird diese Strahlung vom Körper auch sehr gut absorbiert.

Die Gleichförmigkeit der Strahlung in der Kabine ist bei Flächenstrahlern unübertrefflich, die Schweißentwicklung und Schwitzintensität mit keinem anderen System zu erreichen.

Wenn auf hohe Schweißmenge, schnelles Einsetzen des Schwitzens und vor allem eine angenehm sanfte Atmosphäre in der Kabine Wert gelegt wird, geht kein Weg an Flächenstrahlern vorbei.

INFRAmagic® Flächenstrahler arbeiten durch den speziellen Plattenaufbau ungewöhnlich schnell und intensiv.

Flächenstrahler bieten wir in zwei Größen mit jeweils gleicher Leistung an, für den Einsatz bei unterschiedlichen Raumtemperaturen in Infrarotkabinen oder Saunen und ebenfalls in verschiedenen Ausführungen.

Im vorderen Bereich einer Infrarot Wärmekabine müssen Reflektorstrahler verwendet werden, da die von den Flächenstrahlern ausgesandte langwellige Infrarotstrahlung nicht in der Lage ist größere Distanzen zu überwinden.

Im Gegensatz zu Strahlerkabinen wird in einer Kabine mit Flächenstrahlern immer die Oberflächentemperatur der
Fläche geregelt.

Langzeiterfahrungen zur Lebensdauer der Flächenstrahler liegen noch nicht vor, da dieses System relativ jung ist.
Die ersten Flächen in gewerblich genutzten Infrarotkabinen, also Anlagen die täglich im Dauerbetrieb laufen, haben wir 2003 geliefert. Ausfälle wurden bisher nicht gemeldet. Wir beobachten weiter!

INFRAROT EINBAUSÄTZE FÜR INFRAROTKABINEN UND SAUNEN

INFRAmagic®Einbausätze sind gleichermaßen für Hersteller von Infrarot-Wärmekabinen geeignet, wie zum Umbau vorhandener konventioneller Saunakabinen, für die alternative Nutzungsmöglichkeit als Infrarotkabine.

Die durchdachte Ausführung ermöglicht eine leichte und schnelle Installation mit nur wenigen Schrauben.

Die Elektroinstallation ist jedoch aus Sicherheitsgründen einem Fachmann zu überlassen, wobei wir aber auch vorkonfektionierte Systemkabel anbieten, die den Anschluss steckbar machen und erheblich vereinfachen.

Ein Einbausatz besteht jeweils aus dem Aluminium-Reflektorgehäuse, dem darin eingebauten Strahlerelement und einem Schutzgitter gegen Berührung heißer Teile, welches samtartig beschichtet ist, um Verbrennungen bei zufälliger Berührung wirksam zu verhindern.

Die Temperatur der Strahler wurde durch die Auswahl der verwendeten Komponenten auf einen Temperaturbereich gesenkt, in dem die Infrarotenergie vom Körper besonders gut absorbiert wird.

Wissenswertes zu den INFRAmagic® Strahlereinbausets entnehmen Sie bitte dem vorhergehenden Kapitel und der Produktinformation weiter hinten im Katalog.

Die Eck- und Vorderwand-Einbaustrahler sind in den Leistungen 350 & 500 Watt erhältlich, die Rückenstrahler mit 350 Watt.

Keramik- und U-Rohrstrahler gibt es mit 200 Watt Leistung auch in kürzerer Baulänge, z.B. als Ergänzungsstrahler, der z.B., quer eingebaut über einem Rückenstrahler (der dann etwas tiefer eingebaut wird), den speziell bei Büroarbeitern oftmals stark verspannten und verhärteten Schulter- und Nackenbereich intensiver bestrahlt. Ebenso können dieser Strahler beidseitig oberhalb der Sitzbank in die Seitenwände eingebaut werden und sind dann sehr hilfreich für Personen mit Hüftgelenkbeschwerden.

Bildergalerie

Kontakt